Skip to content

Der Japaner Shiono gewinnt das EWR Masters Tischtennis-Turnier in Worms

Am Sonntag waren die Tischtennisasse aus der ganzen Welt zu Gast in der Nibelungenstadt. Zum ersten Mal fand in Worms in der Sporthalle vom Bildungszentrum (BIZ) das EWR Masters statt. Bei dem Einladungsturnier traten 12 Spieler in vier Gruppen vor über eintausend Zuschauern in der ausverkauften Halle an. Die vier Gruppensieger qualifizierten sich für die zwei Halbfinalbegegnungen.
EWR Masters Sieger Masato Shiono aus Japan mit den EWR-Vorständen Helmut Antz (links) und Günter Reichart
Seinen ersten Turniersieg in Deutschland feierte der 28-jährige Japaner Masato Shiono, der mit 3:1 Sätzen (11:9, 5:11, 11:7 und 12:10) gegen Dimitrij Ovtcharov das Finale gewann. Shiono gelang 2013 mit dem Erfolg bei der Japan Open der Durchbruch, im Halbfinale besiegte er Jan-Ove Waldner souverän mit 3:0 Sätzen (11:3, 11:9 und 18:16). Der 49-jährige Schwede wurde 1992 Olympiasieger und war 1989 und 1997 Tischtennis-Weltmeister. Im zweiten Halbfinale stand Lokalmatador Patrick Baum, der ein starkes Comeback zeigte.

Der 27-Jährige Junioren-Weltmeister (2005) aus Flörsheim-Dalsheim bei Worms verlor gegen seinen Freund Ovtcharov, der in Deutschland die Rangliste anführt, mit 1:3 Sätzen (7:11, 7:11, 11:9 und 5:11). Für Unterhaltung sorgte der Doppel-Weltmeister von 1989 Steffen „Speedy“ Fetzner, der in Karlsruhe geboren wurde, mit zahlreichen Showeinlagen. Ausrichter vom EWR Masters war der TV 1863 Leiselheim, der mit etwa 800 Mitgliedern zu den größten Sportvereinen in Worms und Umgebung zählt. Sehr zufrieden waren auch die Vorstände Helmut Antz und Günter Reichart von der EWR AG in Worms, die sich eine Fortsetzung im nächsten Jahr gut vorstellen können.

Text und Foto : Michael Sonnick, Dieselweg 5, 67117 Limburgerhof
  • Twitter
  • Facebook

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Pavatar, Twitter, Identica, MyBlogLog, Favatar Autoren-Bilder werden unterstützt.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!